Elke Eichhorn

Elke Eichhorn
Elke Eichhorn

Elke Eichhorn, Jahrgang 1943, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Gotha. Einem Studium der Kirchenmusik an der damaligen Kirchenmusikschule Eisenach folgten Stationen in Sonneberg und Schweina (heute Ortsteil von Bad Liebenstein), ehe sie 1985 die Stelle der Kirchenmusikerin an der Augustinerkirche Gotha, in ihrer alten Heimat, antrat.

Seit der Gründung 1987 bis ins Jahr 2005 leitete sie den Handglockenchor Gotha, belebte damit das Gothaer Gemeindeleben und die städtische sowie regionale Kulturlandschaft, und machte ihn in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt.

Konzertreisen in die USA und nach Großbritannien sowie die CDs "Joy" und "Glory Music" zeugen von der hohen Qualität, welche sie dem Handglockenchor verlieh.

In Anerkennung ihrer Leistungen wurde Sie mit dem Titel KMD (Kirchenmusikdirektorin) bedacht, zudem wurde ihr im Jahre 2008 von der Stadt Gotha die Myconiusmedaille verliehen.

Elke Eichhorn ist auch im Ruhestand noch sehr aktiv. So spielt sie noch regelmäßig Orgel in Gottesdiensten, leitet diverse Chöre und gibt Instrumentalunterricht. Konzertreisen als Leiterin des Handglockenchores sowie Mitglied des Blechbläserensembles "Troll Brass" führten sie durch ganz Deutschland sowie nach Großbritannien, USA, Norwegen u.a.

Dem Handglockenchor ist sie als aktives Mitglied der Erwachsenengruppe, als Mitglied im Vorstand des Fördervereins, als zweite Dirigentin neben ihrem Sohn Matthias sowie als Rat- und Ideengeberin erhalten geblieben.